Programme

Was wir wollen...

Wir wünschen unserem Publikum unvergessliche Konzertabende, in denen sich der Zauber der Musik entfaltet und jeder Melodien und schöne Momente mit nach Hause nehmen kann. Unsere Moderation zwischen den Stücken ist ebenso Teil des Programms wie ein ansprechendes Bühnenbild.
In eigenen Arrangements erweitern wir den Rahmen der Klassik, indem wir die ursprüngliche Ausdruckskraft von Tango, Czardas und Klezmer einfließen lassen. So entsteht eine solistisch virtuose Show mit humoristischen Einlagen, souverän und selbstironisch, die auch Klassik-Fans musikalisch überzeugen wird.
Aus langjähriger Bühnenerfahrung wissen wir, dass jeder Konzertveranstalter andere Ansprüche und Wünsche an ein abendfüllendes Konzertprogramm hat. Dem kommen wir gerne nach, indem wir individuelle Programme ausarbeiten, die auf die jeweiligen Rahmenbedingungen eingehen. Im Folgenden stellen wir vier Programme vor, die sich bereits „bewährt“ haben. (Eine Liste unserer Programme ist auch als PDF verfügbar!)

 

Programmvorschläge für einen Konzertabend

Klassisch

Ein festliches und stilvolles Programm vom Barock bis zur Avantgarde,
ein Querschnitt durch die Musikgeschichte, lebendig und eindrucksvoll.
Auszüge aus dem Repertoire:
J. S. Bach "Sonate g-Moll", "Tokkata und Fuge d-Moll", W. A. Mozart "Orgelfantasie f-Moll", L. v. Beethoven "Die Wut über den verlorenen Groschen", Johannes Brahms "Geistliches Wiegenlied", F. Devienne "Première Sonate", L. Bernstein Sonata, T. Albinoni "Adagio", N. Rimsky-Korsakov "Hummelflug", A. Piazzolla "Le Grand Tango" und mehr.

Tango Czardas Klezmer

Ein äußerst feuriges und leidenschaftliches Programm mit vielen "Ohrwürmern" und energiegeladenen Tänzen. Leidenschaft und Inspiration vereinen sich hier mit versierter Spielkultur.
Auszüge aus dem Repertoire:
z.B.: P. Iturralde "Pequena Czarda", August Nölck "Ungarische Czardas Fantasie", A. Piazzolla "Histoire du Tango", G. M. Rodriguez "La Cumparsita", V. Monti "Czardas", Klezmer-Suite, A. Chatchaturian "Säbeltanz", B. Bartok "Rumänische Volkstänze", Frank Angélis "Valse du Clown" , Peter Ludwig "Lisboa" und mehr.

Tango Mosaik

Das Programm macht Geschichte hörbar: der Weg des Tangos mit seinem ursprünglich "verruchten" Image auf das internationale Konzertpodium. Eine eindrucksvolle Zusammenstellung von alten Tango-Klassikern, finnischem Tango und konzertantem Tango Nuevo ist Garant für ein leidenschaftliches Konzerterlebnis.
Auszüge aus dem Repertoire:
Angel G. Villodo "El Choclo", C.Gardel "El dia que me quieras",G. M. Rodriguez "La Cumparsita", U. Mononen "Satumaa", R.Gailliano "Tango pour Claude", A. Piazzolla "Otono Porteno", "Primavera Portena", "La Muerte del Angel" und mehr.

Tango et Nuevo

Dieses Programm bietet eine Melange aus Leichtigkeit und Tiefe. Experimentelle zeitgenössische Kompositionen, u.a. auch Ur-Aufführungen, werden mit dem konzertanten Tango Nuevo verbunden..
Auszüge aus dem Repertoire: J. Tienssuu "Plus", T. Nevanlinna "Foto", B. Hänschke "Pas de trois", G. Katzer "Oktopus", W. Lutoslawsi "Dances Préludes", J. Francaix "Tema con variazioni",G. Connesson "Disco Toccata", A. Piazzolla "Histoire du tango", "Le grand tango" und mehr.

In den Programmen werden spielerische Akzente gesetzt. In Leroy Andersons "Typewriter" gibt eine Schreibmaschine den Rhythmus vor. In der Komposition "Cats" von John Nobles werden fünf Katzen in ihrer Eigenart charakterisiert und präsentieren sich persönlich und im "Valse du Clown" Frank Angelis unterstützt eine Handpuppe den musikalischen Eindruck.

Pressestimme:

" …ein Konzert voller Ideen in faszinierender Umsetzung, mit Hingabe gestaltet" (Goslarsche Zeitung)